Dreiländereck, Planica, Nadiža

Dreiländereck

Oberhalb von Rateče befindet sich an der Bergspitze Peč (1510 m), das Dreiländereck zwischen Slowenien, Italien und Österreich. Gleichzeitig ist dieser Punkt der Berührungspunkt dreier verschiedenen Kulturen:  der slawischen, romanischen und germanischen. Jedes Jahr treffen sich an der Spitze die Vertreter aller Nationalitäten und hier keimte die Idee der Organisation der Olympischen Spiele der drei Länder.




Planica

Planica ist ein pittoreske vom Gletscher geformter Alpental in der Form des Buchstabens U, das sich in der Nord-Süd Richtung erstreckt und ist ca. 7 km lang.  Der bewegte Grundboden des Tals bedecken die Moränen und Schuttholden des Gletschers, die von den Nachbarsbergen die Wildbäche auftragen.  Im unteren Teil der Planica wechseln sich die Wälder mit den Bergwiesen ab, Mancherorts gibt es die typischen hügeligen Felder, im oberen Teil überwiegt der Wald. Das Tal ist von 2500 m hohen Bergen und Kämmen umgeben, z.B. dem Felsen der zweitausend Meter hohen Mojstrovka, Travnik und Velika Dnina in einer und der Gruppe Ponce an der anderen Seite, abgeschlossen vom anschaulichen Jalovec (2645 m) mit den Ozebnik. Das Tal der Planica schliesst mit Tamar ab.

Nadiža

In Tamar unter den Ponce entspringt der Fluß Sava Dolinka. Die Quelle heißt Nadiža, und tritt an die Oberfläche an einem tektonischen Spalt aus und fließt am Steinbett in das Tal. Bald schwindet in dem Kiesboden und quellt wieder ans Tagelicht in Zelenci.

Cookies

Mit der Absicht der Funktionsverbesserung werden von der Internetseite Cookies verwendet.
Sind Sie damit einverstanden, dass hierzu Cookies auf Ihren Computer geladen werden?

Öffnen/Schließen