Wild und eigenwillig

Wenn Sie sonntags um 10 Uhr zur Tür des einsamen Kirchleins St. Clemens in Mojstrana kommen, können Sie sie vor Beginn des Gottesdienstes auch besichtigen.

Die Legende besagt, dass die Kirche an der Stelle entstanden ist, an der 868 die Brüder Hl. Kyrill und Method übernachtet haben, als sie die Reliquien Papst Clemens‘ I. nach Rom brachten. Aus der romanischen Kapelle entwickelte sich eine Barockkirche.

Beachtenswert sind die Holzaltäre aus dem 19. Jahrhundert und das kleinere Fresko hinter dem Hauptaltar von St. Clemens aus dem Jahre 1640. Auch der Glockenturm und die Glocke sind sehr alt.